Einreise Zoll Arbeiten

Auch wenn nach Inkrafttreten des Schengen- Abkommens kaum noch Passkontrollen stattfinden, sollten Sie dennoch einen gültigen Personalausweis oder Reisepass bei sich haben, zumal der Personalausweis auch beispielsweise für das Buchen von Mietwagen benötigt wird.

Für einen Aufenthalt von bis 3 Monaten genügt für deutsche Staatsangehörige der Personalausweis bzw. der Pass; es wird kein Visum benötigt. Wer längere Zeit auf Teneriffa bleiben möchte, muss entweder ein geregeltes Einkommen aus Deutschland (Rente o.ä.) nachweisen oder eine Aufenthaltserlaubnis einzuholen, die man nur mit einem entsprechenden Arbeitsnachweis bekommt.

Kinder und Jugendliche:

Seit dem 26.6.2012 benötigen Kinder und Jugendliche pro Person ein eigenes Ausweis- bzw. Reisedokument. Zudem wird für alleinreisende Minderjährige empfohlen, eine beglaubigte Einverständniserklärung der Eltern bzw. Erziehungsberechtigten und, wenn möglich, eine spanische Übersetzung dieser, mitzuführen.

Für die Einreise nach Teneriffa sind die folgenden Ausweisdokumente notwendig:

  • ein gültiger Kinderreisepass für Kinder bis 12 Jahre
  • ein gültiger Reisepass für Kinder, die bereits älter als 12 Jahre sind
  • ein gültiger Personalausweis, verfügbar für Jugendliche ab 16 Jahren

Zollbestimmungen

EU-Bürger können Waren zum persönlichen Gebrauch und Verbrauch, das heißt nicht für gewerbliche oder kommerzielle Zwecke einführen. Es gelten keine Beschränkungen abgabenrechtlicher Art für das Reisegepäck. Waffen und Drogen sind verboten.

Waren, die in Deutschland bereits versteuert wurden, können problemlos mitgeführt werden, insofern diese für den Eigenbedarf bestimmt sind. Bei einigen Produkten gibt es Beschränkungen, wie bei den Tabakwaren, wo zum Beispiel maximal 200 Zigaretten erlaubt sind, oder bei Alkohol, wo der Reisende nicht mehr als 2 Liter Wein oder Schnaps mitführen darf. Auch für Parfüm gibt es Höchstmengen (50 g Parfüm, 0,25 Liter Eau de Toilette).

Arbeiten auf Teneriffa

Wie in jedem anderen EU-Land gilt auf Teneriffa, dass Angehörige von EU-Staaten ohne Rücksicht auf Zweck und Dauer des Aufenthalts von der Visumpflicht befreit sind. Um auf Teneriffa eine Arbeit aufzunehmen, reicht somit ein gültiger Personalausweis bzw. Reisepass. Hat man jedoch vor, länger als drei Monate zu bleiben, so muss ein Eintrag in das zentrale Register der EU-Ausländer bei der örtlichen Polizeidienststelle vorgenommen werden lassen. Dort erhalten sie eine gebührenpflichtige Bescheinigung über den Eintrag sowie eine Art Kennnummer für Ausländer, die für die Anmeldung bei Behörden in Spanien unerlässlich ist. Zusätzlich müssen Sie sich beim Einwohnermeldeamt ihres Wohnsitzes anmelden. Hierfür benötigen Sie den Reisepass sowie einen Nachweis über Ihren Wohnsitz (z.B. Mietvertag).

Medizinische Hinweise

Empfehlenswert ist eine Auslandskrankenversicherung, um auf eventuell anfallenden Arztkosten nicht sitzen zu bleiben. In dringenden Fällen haben EU-Bürger immer den Anspruch auf eine kostenlose medizinische Versorgung in den öffentlichen Gesundheitseinrichtungen. Hierfür ist jedoch die Vorlage der Europäischen Krankenversichtertenkarte, die vorher in Deutschland beantragt werden muss, oder eine provisorische Ersatzbescheinigung notwendig.

Viele Ärzte der Insel sprechen deutsch und englisch. Empfehlenswert ist eine Auslandskrankenversicherung, die in Deutschland vor Antritt der Reise abgeschlossen werden sollte.

Währung

Der Euro gilt auf Teneriffa als Währung.